§ 11 Verbandsschiedsgericht
  1. Das Verbandsschiedsgericht besteht aus einem Vorsitzenden und zwei weiteren Mitgliedern. Es wird von der Mitgliederversammlung gewählt und ist nur ihr rechenschaftspflichtig. Mitglieder des Vorstandes dürfen nicht in das Verbandsschiedsgericht gewählt werden.

  2. Das Verbandsschiedsgericht entscheidet auf schriftlichen Antrag bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Mitgliedern untereinander, zwischen Mitglieder und Vorstand. Widerspruch ist innerhalb eines Monats, über oder durch den Vorstand, schriftlich, an die Mitgliederversammlung zu richten. Die Mitgliederversammlung entscheidet endgültig.