Archiv
Oderfischer bitten stärker zur Kasse
Preis für Große Oderstrom-Jahreskarte mehr als verdoppelt / DAV-Angler zahlen nur Bruchteil
Mit Hacke und Spaten
Informationsveranstaltung für Vereinsvorsitzende und Schatzmeister
Jahresabschlußangeln der Vereine
Ein gelungener Sommerausklang
Gemeinschaftsangeln im Rahmen des 8. Kinder- und Jugendtages des LAV Brandenburg e. V.
Peter Pesch wiederholt Vorjahressieg
Familien-Quartett aus Walddrehna mit der weitesten Anreise
3. Volksangeltag "Bunter Hering"
Beeindruckende Ergebnisse bei super Wetter, sehr guter Beteiligung und problemlosem Verlauf
Anglertreff der Kinder und Jugendlichen
Gemeinschaftsangeln der Schatzmeister und 1. Vorsitzenden
Alle Achtung !
Klasse Leistungen beim Anglertreff der Senioren trotz ungünstiger Bedingungen
Anglertreff für Mitglieder der Vereine des KAV Frankfurt (Oder) e. V. 22.04.2007  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Riesen-Wels am Haken Beeskower angelte 23 Kilo schweren Fisch
"Es stinkt zum Himmel"
Nach dem Fisch-Tod im Küstersee: Rathaus will Gewässer retten und kämpft um Fördermittel
Blitz-Aktion des Anglerverbandes 17.03.2007
30 kg Fisch aus dem durch Fäkalien verseuchten Küstersee gerettet  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Fisch-Tod im Küstersee 17.03.2007
Das Angelgewässer am Rande der Lebuser Vorstadt wurde von Fäkalien verseucht  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Arbeitseinsatz am Vereinsheim Küstersee 10.03.2007  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Gewässereinsatz (Landeshegetag) 10.02.2007  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Gewässereinsatz am Großen Kliestower See 20.01.2007  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Anglertreff für Mitglieder der Vereine des KAV Frankfurt (Oder) e. V. 22.04.2007

Trotz frostiger Temperaturen (-3 Grad) traten 49 Sportfreunde aus 9 Vereinen zur diesjährigen Kreismeisterschaft am Oder-Spree-Kanal bei Kersdorf an.

Da die Strecke bereits bestens präpariert und auch für das leibliche Wohl gesorgt war, ...

... konnte die Veranstaltung pünktlich um 6:30 Uhr von Spfrd. Jens Liebmann eröffnet werden ...

... und die Auslosung der Startplätze stattfinden.

7:55 Anfüttern ...

... und kurz danach werden die ersten Fische gelandet.

Angeln macht durstig, aber die Rettung naht.

Und nach dem labenden Trunk ...

... geht alles viel leichter.

Um 11:00 Uhr war dann Schluß ...

... und die schönen Pokale und Ehrenpreise warten schon auf ihre stolzen neuen Besitzer.

Das Auswiegen der Fänge ...

... war nicht immer einfach, aber schließlich standen die Ergebnisse fest ...

... und die Spfrd. Norbert Kusserow und Jens Liebmann konnten die Siegerehrung vornehmen.

Jeder gewertete Teilnehmer wurde namentlich genannt und konnte sich über einen Sachpreis oder Gutschein freuen.

Den drei Besten winkten die begehrten Pokale.

Mit 3289 Punkten konnte Thomas Richter (HKS) den Pokal für den 3. Platz in Empfang nehmen.

Mit 4377 Punkten belegte Michael Hahn (HKS) den 2. Platz.

Mit stolzen 6376 Punkten sicherte sich Rene Schumann (Neptun) den 1. Platz.

Allen Aktiven und insbesondere den Pokalgewinnern gilt unser herzlicher Glückwunsch und Dank für ihre Teilnahme !

Aber auch bei den Organisatoren und fleißigen Helfern möchten wir uns ganz herzlich bedanken !

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die uns allen viel Freude, Entspannung und für den Einen oder Anderen auch neue Erfahrungen gebracht hat.

Petri Heil !

Nachfolgend die Ergebnisliste

Platz

Name, Vorname

Verein

Ges.gew.

Fische

01

Schumann, Rene

Neptun

6340

36

02

Hahn, Michael

HKS

4320

57

03

Richter, Thomas

HKS

3280

9

04

Richter, Manfred

HKS

2500

12

05

Neuendorf, Mario

HKS

2280

28

06

Klinger, Frank

91 e. V.

2280

12

07

Beck, Dieter

HKS

2220

16

08

Schumann, Robert

Neptun

2160

7

09

Kom, Eddy

Neptun

2020

10

10

Stubbe, Karl

Zentrum

1520

8

11

Schlabitz, Detlef

Poseidon

1380

11

12

Schütz, Roland

Poseidon

1220

20

13

Post, Hans Joachim

Zentrum

1160

4

14

Neuendorf, Roland

HKS

1140

9

15

Winkler, Jörg

Neptun

1140

4

16

Keller, Peter

Skipper

1140

1

17

Richter, Helga

HKS

1060

7

18

Büttner, Mathias

Skipper

1060

6

19

Voigt, Maik

Poseidon

1060

1

20

Michel, Jörg

Mitte

1020

7

21

Knispel, Uwe

HKS

980

7

22

Hammerschmidt, Dirk

HKS

940

9

23

Scheibel, Sebastian

Neptun

920

9

24

Radtke, Frank

Neptun

920

5

25

Richen, Hartmut

HKS

920

4

26

Büttner, Hendrick

Skipper

920

3

27

Lamprecht, Dieter

Fischgräte

880

4

28

Neuendorf, Christian

HKS

840

1

29

Merten, Peter

91 e. V.

820

7

30

Hauke, Uli

Poseidon

820

2

31

Affelt, Lutz

Güldendorf

800

1

32

Borkenhagen, Winfried

Poseidon

760

5

33

Gerlach, Frank

Poseidon

760

3

34

Gallas, Sandro

Neptun

760

2

35

Lehmpfuhl, Waldemar

Poseidon

750

1

36

Striese, Hartmut

Mitte

740

2

37

Pesch, Peter

Neptun

740

1

38

Gallas, Ronny

Neptun

720

1

39

Stubbe, Daniel

Zentrum

700

1

39

Heuer, Torsten

HKS

700

1

Blitz-Aktion des Anglerverbandes 17.03.2007

 

Kurzfristig hat der Anglerverband Frankfurt (Oder) e. V. auf die Fäkalien-Verseuchung des Küstersees reagiert um zu retten was noch zu retten war.

Und es war wirklich Rettung in höchster Not.

Mit Netzen und Kescher konnten 6 Angelfreunde in einer Blitzaktion etwa 30 kg Hechte, Schleie und Plötzen aus dem übel riechenden Küstersee retten ...

... und mit Transportbehältern in ein sauberes Gewässer umsetzen, wo sie sich sicher schnell von dem erlittenen Stress erholen.

In diesem Zusammenhang mahnte Spfrd. Lutz Affeldt wiederholt die Entwicklung langfristiger Konzepte gegen die zunehmende Versandung und Umweltschädigung der Gewässer, in Zusammenarbeit des Anglerverbandes mit Verwaltung und Umweltverbänden, an.

Fisch-Tod im Küstersee 17.03.2007

Fisch-Tod im Küstersee, dem Angelgewässer zwischen Kliestower Straße und Mittelweg. Ein ekliger Gestank steigt Freitagmorgen aus dem 0,86 Hektar großen, nun stark getrübtem See. Plötzen und Hechte liegen verendet auf der Wasseroberfläche. Kleingärtner des angrenzenden Vereins Küstersee alarmieren sofort die Behörden. Jens Göritz von der Unteren Fischerei- und Axel Paech von der Unteren Wasserbehörde sind vor Ort. Das erste Fazit von Rathaus-Sprecher Heinz-Dieter Walter: "Auf einer Sportanlage in der Nähe ist das Fäkalienrohr geplatzt. Alles lief bergab - hinein in den Küstersee."

Rotfeder und Karpfen, Schleie, Plötze und Aale tummeln sich schon über Jahre im Küstersee - ein idyllisch gelegenes Angel-Gewässer am Rande der Lebuser Vorstadt. Experten sprechen sogar von einem Biotop inmitten der gleichnamigen Kleingärtneranlage. Am Ufer haben Eidechsen, Ringelnattern und Blindschleichen ein Zuhause. Fasane wurden dort schon gesehen. Und der Biber hat das Fleckchen ebenfalls für sich entdeckt, wie Biss-Spuren und Holzspäne am Graben zeigen.

(Bild vom 27.10.2007)

Mit der Idylle ist es nun vorbei. Spätestens seit Freitag. "Schon im Sommer vor drei Jahren war dort das Wasser aus dem biologischen Gleichgewicht geraten. Damals gab es zu viele Algen, die den Sauerstoff auffraßen. In kurzer Zeit waren alle Fische tot", erinnert sich Lutz Affeldt, im Kreisvorstand des Frankfurter Anglerverbandes für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Über die Ursache wurde damals spekuliert. War es reichlich Dreck, der nach dem starken Sommerregen in den See floss?

Inzwischen wissen Affeldt und die anderen Verantwortlichen des Anglerverbandes, dass am Boden des Sees eine bis zu zwei Meter hohe Schlammschicht liegt. "Der See braucht dringend eine Wasser-Kur. Deshalb hat die Stadt den Schlamm beprobt, Ein Gutachten ergab: Diese Dickschicht ist nicht mit Schadstoffen belastet", bestätigte auch Verbands-Vizepräsident Peter Möser am Freitagvormittag. Er hatte erst durch den MOZ-Anruf vom Fisch-Sterben erfahren und vermutete: "Der Wasserspiegel des Küstersees ist vom Oder-Pegel abhängig. Die Oder drückt das Wasser im Küstersee nach oben. Dadurch wird jede Menge Schlamm aufgewühlt."
Doch wenn es nur der Schlamm wäre! Hardy Göritz von der Unteren Fischerei- und Axel Paech von der Unteren Wasserbehörde wurden am Freitag von aufgeregten Kleingärtnern und Anglern alarmiert. "Auch wir sahen auf diesem Kleinstgewässer verendete Weiß- und Edelfische. Erste Untersuchungen ergaben: Die Rückstauklappe zum Kuhdeich, der nach dem Oderhochwasser vor zehn Jahren aufgeschüttet wurde, ist dicht", informierte Hardy Göritz. Die eigentliche Ursache der Verschmutzung teilte später Rathaus-Sprecher Heinz-Dieter Walter mit: "In einiger Entfernung des Küstersees befindet sich eine Sportanlage. In der WC-Anlage ist ein Fäkalienrohr geplatzt. So floss der Inhalt nicht in die gezwungenen Wege, sondern bergab - in den Küstersee." Natürlich habe man sofort Maßnahmen ergriffen, um weitere Schäden zu vermeiden. Nun sei als erster Schritt erforderlich, so Walter, die Fäkalien aus dem See zu pumpen. Um zu retten, was noch zu retten ist.

Doch mit dem neuen Umwelt-Kollaps sind nicht nur das Gewässer, sondern auch Hoffnungen der organisierten Angler auf Besserung stark getrübt.

"Wir kämpfen schon seit zwei Jahren, dass der dicke Schlamm abgeschöpft wird – vergebens“, so ein enttäuschter Lutz Affeldt. Axel Paech von der Wasserbehörde bestätigte auf Anfrage, dass sein Amt bisher vergeblich auf Förderprogramme zur Sanierung gesetzt hat.

Der Küstersee ist schon seit Jahren gebeutelt. Im August 2002 entdeckte man am neuen Deich nahe des Gewässers mehrere rostige Kanister mit Altöl und Fett. Dort konnte mit Feuerwehr-Hilfe Schlimmes verhindert werden.

Arbeitseinsatz am Vereinsheim Küstersee 10.03.2007

Arbeitseinsatz am Vereinsheim Küstersee

Zum heutigen Arbeitseinsatz am Küstersee trafen sich 14 Angelfreunde vom Verein Fortuna sowie anderen Vereinen der Stadt. Trotz des kühlen und feuchten Wetters ging man mit Eifer an die Uferbereinigung und die Wildwuchsbeseitigung. Im Anglerheim selber wurde auch fleißig gearbeitet. So wurde der Fußboden des Saals komplett gereinigt und anschließend versiegelt.

Im Außenbereich wurde mit Hilfe einer Motorsense die Vegetation im Uferbereich beschnitten. Anschließend verfüllten die Angelfreunde zahlreiche Schlaglöcher im Zufahrtsbereich. Am Ende standen 4 gefüllte Müllsäcke zum Abtransport bereit. Vielen Dank allen Teilnehmern, die wieder mal gezeigt haben, das Angler ein großes Maß Verantwortung im Umgang mit der Natur beweisen.

Petri Heil

Gewässereinsatz (Landeshegetag) 10.02.2007

Zu den Arbeitseinsätzen am Zentralen Hegetag (10.02.2007) trafen sich unter der Leitung des Angelfreundes Robert Schumann 37 Angelfreunde unseres Kreisverbandes und führten am Puschkinteich, am Schwänchenteich und am Lockbad Müllsammlungen sowie die Beseitigung von Windbruchschäden durch.

Die Einsätze wurden gegen 10.30 Uhr beendet.
Erfreulicherweise konnten wir feststellen, dass der Anteil an Müll und hier insbesondere Verpackungsmüll (Flaschen und Bierbüchsen) weiter zurückgegangen ist.

Wir danken allen beteiligten Angelfreunden für Ihren Einsatz.

Gewässereinsatz am Großen Kliestower See 20.01.2007

 

Am 20.01.2007 fand unser zentrale Arbeitseinsatz am Großen Kliestower See statt. 14 Angelfreunde führten in erster Linie mit der Stadtverwaltung abgestimmte Heckenschnittmaß-nahmen durch. Auch wurde der Uferbereich von Müll gesäubert.

Positiv ist zu bewerten, das die Gewässereinsätze unseres Kreisverbandes nicht mehr nur der reinen Müllbeseitigung dienen, sondern sich zunehmend mehr und mehr der Ufer- und Gewässerpflege zuwenden. Das gute Zusammenwirken mit der Stadtverwaltung und anderen Sachkundigen zeitigt hier erste Erfolge.


Vielen Dank allen Beteiligten.