Archiv
Raubfischangeln 2012 des KAV Frankfurt Oder  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Angeln beim Nachbarn - Teil 5  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Abschlussangeln des AV Ffo  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Angeln beim Nachbarn Teil 4 - Kinder und Jugend  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Angeln beim Nachbarn Teil 2 – Teamangeln am anderen Ufer  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Angeltreff der Vorsitzenden und Schatzmeister
Nachfolgend die Auswertungsliste vom Angeltreff an der Oder bei Bleyen/Kuhbrücke  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Alle Jahre Wieder
Traditionell richtete unser Anglerverband am 11.05 2012 das Seniorenangeln am Großen Kliestower See aus. Keine 30 Grad, kein Regen dafür ziemlich viel Wind – bei unseren Senioren kein Hinderungsgrund zahlreich zu erscheinen.   Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Angeln mit Nachbarn  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Anglertreff zur Kreismeisterschaft am 29.04.2012  Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Reflexion eines bemerkenswerten Ereignisses
Gute Ideen sind mitunter so einfach, dass man lange nicht darauf gekommen ist.   Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Landeshegetag 2012 in Frankfurt (Oder)
Alle Jahre wieder ist der Landeshegetag willkommener Anlass, an unseren Stadtgewässern für Ordnung zu sorgen.   Roter Pfeil nach rechts zeigend, Hinweis für weitere Informationen mehr
Raubfischangeln 2012 des KAV Frankfurt Oder

Sonntag am 14.10.2012 trafen sich 19 Angler aus dem Kreisverband Frankfurt Oder zum allseits beliebten Raubfischangeln an der Oder Höhe Sandfurt. Zur Begrüßung gab es Glühwein und einen kleinen Imbiss.
 

 

 

Zu Beginn suchte sich jeder Teilnehmer eine Buhne, die vielversprechend zu sein schien.

 

 

 

In den meisten Fällen kam sehr feines Gerät zum Einsatz, da nicht mit allzu größen Fängen zu rechnen war.

 

 

 

Manch einer war aber auch mit zwei bis drei Ruten samt Kescher unterwegs.

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss vor der Siegerehrung konnten sich alle Angler noch einmal stärken.

 

 

Hier und da wurde manch kleiner Räuber überlistet.

 

 

Nachdem alle Angler zurückgekehrt und ihre Fische verwogen waren stand der Raubfischkönig fest. Mit einem Wels und einem Zander konnte Rene Schumann den ersten Platz für sich entscheiden.

 

 

Damit erhielt er auch dies Jahr den Wanderpokal und auch noch den Pokal für den größten Fisch.

 

 

 

Erich Schilf landete mit zwei Hechten und einem Barsch knapp dahinter auf dem zweiten Platz.

 

 

Mit zwei Hechten und zwei Barschen errang Sebastian Scheibel Platz drei.

 

 

 Karl Stubbe landete mit den meist gefangenen Fischen auf dem 4. Rang und war trotzdem sehr erfreut.

 

 

Maik Jaß holte sich mit einem Hecht von 1210g den 5. Platz.

 

 

Nico Stubbe nur kurz hinter seinem Vater auf Rang 6.

 

 

Bernd Duckert war gewichtsmäßig etwas abgeschlagen auf Rang 7.

 

 

Kai Schwarz erfreute sich mit nur einem Barsch an Platz 8.

 

Unt zu guterletzt sicherte sich Jörg Winkler den 9 Platz.

 

Platz Name Verein Gesamtgewicht Anzahl Fische
1 Rene Schumann AV Neptun e.V. 2670g 1 W + 1 Z
2 Erich Schilf AV Neptun e.V. 2430g 2 H + 1 B
3 Sebastian Scheibel AV Neptun e.V. 2050g 2 H + 2 B
4 Karl Stubbe AV Zentrum e.V. 1280g 13 B
5 Maik Jaß AV Fischgrete e.V. 1210g 1 H
6 Nico Stubbe AV Zentrum e.V. 1110g 1 B + 1 H
7 Bernd Duckert AV Fischgrete e.V. 450g 3 B
8 Kai Schwarz AV Fischgrete e.V. 450g 1 B
9 Jörg Winkler AV Neptun e.V. 250g 3 B
         
         
     
Alle weiteren Teilnehmer gingen leider leer aus
         

 

Angeln beim Nachbarn - Teil 5
Ein Beitrag von Iwona Karaban, zum Abschluss des polnisch-deutschen gemeinschaftlichen Angelprojektes am polnischem Oderufer.
 
"Liebe Angelfreunde, Der Wettbewerb fing an um 11:00 Uhr und dauerte bis 15:00 Uhr (Angeln). Zusammenkunft aller Teilnehmer erfolgte  um 8:00 Uhr. Es wurde mit 2 Angelruten geangelt.  Auf einer Buhne angelten je 2 Angler. Es wurde in 2 Sektoren geangelt: A und B.

 

Nach dem Angeln gab es Imbiß und Auszeichnung der Gewinner. Ich habe nur die Namen der ersten 3 Gewinner. Das sind:
 
1.       Wlodzimierz Filipczak aus Kowalow – 10.000 Punkte
2.       Arkadiusz Pluskota aus Rzepin – 8.600 Punkte
3.       Norbert Kusserow aus Frankfurt (Oder)  - 8.150 Punkte.
   
An dem Wettbewerb nahmen Angelfreunde nicht nur aus FF/O sondern aus Beeskow, Forst, Fürstenwalde, Brieskow – Finkenheerd, Tschernitz teil.
 
Die Fotos wurden vom Landkreis Slubice zur Verfügung gestellt.
 
Iwona Karaban"
 
Wir sagen an dieser Stelle ein herzliches Danke an die Organisatoren um Iwona und Bogdan, den vielen fleissigen Helfern, die jede Veranstaltung perfekt vorbereitet hatten, dem Versorgungsteam, welches leckeren Schmaus bereitete und natürlich Euch Teilnehmern aus Polen und Brandenburg.









 
 

 

Abschlussangeln des AV Ffo

Am vergangenen Sonntag um 6 Uhr trafen sich, wie jedes Jahr, die Vereinsmannschaften des Kreisverbands Frankfurt an der Oder Höhe Sandfurt. Insgesamt waren 11 Mannschaften aus 8 Vereinen zum Angeln vertreten. Und wie so oft schon in der Vergangenheit sorgte Frischi für ein reichhaltiges Frühstück und zum Mittagessen mit Leckerem vom Grill und seinem klassischem Erbseneintopf.
 


Die zweite Mannschaft von Heimkehrsiedlung erkämpfte sich, wenn auch knapp, den ersten Platz.



Den zweiten Platz belegte, mit nur wenigen Punkten Unterschied zum ersten Platz, die erste Mannschaft von Fischgrete e.V.



Etwas abgeschlagen holte sich die erste Mannschaft des Anglerverein Neptun e.V. dennoch den dritten Rang.


Abschließend die Ergebnisliste.

lfd. Nr. Verein Gesamt-Punkte Anz.Fische Platzierung
1. AV HKS e.V.   II 18320 126 1
2. AV Fischgrete e.V.   I 17925 69 2
3. AV Neptun e.V.   I 14940 93 3
4. AV Poseidon e.V. 14020 76 4
5. AV Zentrum e.V. 11845 79 5
6. AV HKS e.V.   I 11810 99 6
7. AV Skipper e.V. 10440 54 7
8. AV Fischgrete e.V.   II 10270 84 8
9. AV Fischadler e.V. 7170 81 9
10. AV Neptun e.V.   II 5970 74 10
11. AV Frankfurt 91 e.V. 4850 43 11

 

Angeln beim Nachbarn Teil 4 - Kinder und Jugend

Zum gemeinsamen polnisch-deutschem Kinderangeln im Stadthafen von Slubice lud der Landkreis Slubice am Sonnabend, den 08.09.2012 ein.

Trotz Nieselregens fanden sich 40 Kinder und Jugendliche um 9.00 Uhr am Treffpunkt ein, um nach einer Begrüßung, der Anmeldeprozedur sowie der anschließenden Startplatzauslosung ihre Angelplätze einzunehmen.

Um 10.30 Uhr begann die Gruppe der 8-10 jährigen Kinder, jeweils betreut von Familienangehörigen, Freunden oder auch Vereinsmitgliedern mit ihrem Wettkampf und zeigte sich durchaus in der Lage, Fisch zu fangen und das mit viel Erfolg.
 








 

Die 11-16 jährigen Kinder starteten um 12.00 Uhr und waren trotz widriger Witterung gut bei der Sache.


Leider fand sich kein Teilnehmer aus Frankfurt oder Umgebung ein , was diesen Angeltag einen bitteren Beigeschmack gab. So zeigten sich die Organisatoren um Iwona und Bogdan auch sehr enttäuscht, zumal sehr viel Liebe in die Vorbereitung investiert wurde. Die Feuerwehr und auch die Polizei von Slubice führten ihre Technik vor und sorgten zum Abschluss dieser Veranstaltung für leuchtende Kinderaugen.
Den Organisatoren um Iwona und Bogdan sei hier gedankt, es war super.

Petri Heil!
 

Angeln beim Nachbarn Teil 2 – Teamangeln am anderen Ufer

Zur zweiten Veranstaltung am 26.08.2012, dem Gruppenangeln an der polnischen Stromoder zwischen Stadthafen Slubice und Nähe Eisenbahnbrücke konnten 16 Teams durch Bogdan und Iwona begrüsst werden.

5 Teams aus Frankfurt, Beeskow und der Lausitz waren mit dabei.
Wie schon beim ersten Angeln zum Stadtfest haben unsere polnischen Angelfreunde mit sehr guter Organisation für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.


Das Angeln selbst erwies sich jedoch als schwierig, starker Wind  erschwerte es ungemein und so mancher Petrijünger hatte seine liebe Not, den Köder ins Wasser zu bekommen.
 



Am Ende hatte das Team um Dagmar Poschitzke, Manfred Poschitzke und  Ernst Heck mit 10530 Pkt. die Nase vorn und konnten den Siegerpokal stolz in Empfang nehmen.









 
 

Zum gemeinsamen Gruppenfoto ließen sich die Teams nicht lange bitten und tauschten danach bei leckerem Wildschwein, einer sehr schmackhaften Suppe oder traditionellem Brot mit Schmalz Erfahrungen über den Tag aus.


Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere polnischen Freunde, die mit viel Aufwand dieses Angeln zu einem sehr schönen Erlebnis machten.




Diese Veranstaltungsreihe wird gefördert durch:


Die Platzierungen der Teams könnt Ihr wie gewohnt in der Liste einsehen.

Petri Heil
Lutz Affeldt

 

P. s.: Das dritte Angeln beim Nachbarn gilt unserem Nachwuchs und wir laden herzlich dazu ein.

Download Ausschreibung als PDF

(Zum Herunterladen der Ausschreibung auf das Bild klicken)
 


Ergebnisliste des Gruppenangelns / Klasyfikacja zawodów rodzinno-koleżeńskich


1. Platz mit 10530 pkt.
Dagmar POSCHITZKE, Manfred POSCHITZKE, Ernst HECK

2. Platz mit 9360 pkt.
Bogdan ŚWITOŃSKI, Edwin KRĘPACKI, Leszek DZIEDZIC

3. Platz mit 6020 pkt.
Dawid SZMYT, Zbigniew JANICKI, Sebastian SAKOWSKI

4. Platz mit 4540 pkt.
Piotr ŁYSIAK, Wojciech LASKOWSKI, Jerzy BĄKOWSKI

5. Platz mit 4150 pkt.
Gerard GOTTLOB, Norbert KÜSSEROW, Marcel GRÖSCHKE

6. Platz mit 4020 pkt.
Elżbieta HRYNIEWICZ, Andrzej RACKI, Bogdan HRYNIEWICZ

7. Platz mit 3660 pkt.
Antoni DADAŃSKI, Robert BRYSZAK, Marek CHYLAK

8. Platz mit 3600 pkt.
Ryszard PŁACZKOWSKI, Włodzimierz FILIPCZAK, Lucjan EPIMACH-SZYPIŁŁO

9. Platz mit 2830 pkt.
Damian ROMANOWSKI, Robert ROMANOWSKI, Czesław HRYNIEWICZ

10. Platz mit 2590 pkt.
Jarosław MUSZYŃSKI, Janusz ZAJĄC, Ireneusz WASZAK

11. Platz mit 2540 pkt.
Mariusz MOCZYDŁOWSKI, Juliusz MOCZYDŁOWSKI, Mirosław KALINOWSKI

12. Platz mit 1980 pkt.
Jakub JANECKI, Kazimierz JANECKI, Ryszard RYBOWIAK

13. Platz mit 1100 pkt.
Olivier ZÖGE, Roni ZÖGE, Stefanie VOLLBOLD

14. Platz mit 1060 pkt.
Michael GEBHARDT, Stefan GORKS, Arpad PALOTAI

15. Platz mit 550 pkt.
Katarzyna WALAWSKA, Jakub MATUSZAK, Mikołaj MATUSZAK

16. Platz mit 270 pkt.
Bodo TAUBITZ, Barbel SZCZEPANSKI, Peter MIKUS

Angeltreff der Vorsitzenden und Schatzmeister

Auswertung:

Name, Vorname

Ges.-Gew.  größter Fisch Platz
Beck, Dieter 8690 2300 1
Hriniewicz, Bogdan 6690   2
Krüger, Klaus 5640 1890 3
Sakowski, Sebastian 4270   4
Neumann, Wolfgang 4200   5
Placzkowski, Riszard 3840   6
Gerlach, Frank 3680   7
Radtke, Frank 3530   8
Hannemann, Henry 3360 1410 9
Kusserow, Norbert 3200   10
Knispel, Uwe 2070   11
Ficipczak, Wlodek 1680   12

Kolax, Joachim

1490 1490 13
Schult, Olaf 1320   14
Pathe, Fred 1150   15
Gambke, Eckardt 900 0 16
Wehrmann, Ralf 650 0 17
Blümel, Horst 610 0 18
Meichle, Eckardt 500   19
Taubitz, Bodo 0   20

 

Alle Jahre Wieder

Jede Menge an Arbeit wartete auf die Organisatoren um Uwe, es sollte ja wie immer in einem gemühtlichem Beisammensein enden.

Nun, alle Helfer packten mit Elan an, der Zeitplan stimmte und so machten sich Kiepe und Günni ans ausstecken.
 


 

Vorher war aufgebaut
 


 

Dann warten.
 


 

Wer würde diesmal als „Erster“ erscheinen? Helmut hatte es hinbekommen und war eine Stunde, 6 Minuten vorm Treff da – Respekt dafür.

Nach und nach trudelten alle Teilnehmer ein und es gab Angeljeschichten vom Feinsten zu hören.
 


 

Kiepe machte die Einweisung und es ging ans auslosen.
 


Frohen Mutes mit mehr oder weniger langem Weg machten sich alle auf dem Weg zu Ihrem Platz.
 


 

Dieter grinste breit, er musste sich kaum wegbewegen vom Treffpunkt.und fischte vortrefflich, da ne Güster, da ne Plötze und viel untermäßige Karpfen, die er schonend anlandete und wieder zurücksetzte.
 


Es gab einiges zu flicken.
 


Und es wurde ordentlich geangelt,
 


gefachsimpelt und unterstützt,
 


 

und mit Leidenschaft geangelt.
 






 

Natürlich hatten wir für alle Teilnehmer wieder Ehrengaben vorbereitet,
 


 

die ihrer Übergabe harrten – ein Ergebnis stand ja noch nicht fest.

Die Auswertung der Ergebnisse und Würdigung der Leistungen unserer Angelväter übernahm Kiepe und übergab dem besten Angler Dieter Beck vom Verein HKS den Siegerpokal.
 


 

Manni Richter, ebenfalls vom HKS wurde Zweiter
 


 

und Dieter Jäger vom ASV Güldendorf erfischte sich den Dritten Podestplatz.
 


 

Nach der Auswertung ließen es sich alle Teilnehmer bei Speis und Trank schmecken und ließen zu erkennen, im nächstem Jahr wieder mit von der Partie zu sein.

Unser Possenreisser Alfred sorgte für entsprechende Unterhaltung und so fand unser Seniorenangeln einen schönen Abschluss.
 


 

Allen Teilnehmern sagen wir herzlichst Danke, Ihr seid die Hauptdarsteller an diesem Tag gewesen und wir wünschen uns weitere Tage – auch, wenn es schwerer fallen sollte. Danke, das Ihr dabei wart.
 
Die komplette Ergebnisliste findet Ihr wie immer am Ende des Beitrags.

Und, schlussendlich der Dank an alle Organisatoren und Helfer, Peter Möser für die Logistik und die Ehrengaben, Günni für den Versorgungsteil und Kiepe für den Org.-Kram.
Wir wünschen allen beste Angelerfolge und hoffen, uns im nächstem Jahr an gleicher Stelle wiederzusehen.

Petri Heil
LA
 

Ergebnisliste zum Seniorenangeln 2012 des KAV Frankfurt Oder e.V.
 

Name, Vorname Verein Ges.-Gew.  Fische Platz-Nr. Platz
Beck, Dieter AV HKS e.V. 8495 56 18 1
Richter, Manfred AV HKS e.V. 3175 24 3 2
Jäger, Dieter AV Güldendorf e.V. 2970 51 1 3
Richter, Helga AV HKS e.V. 2860 81 5 4
Schöning, Jürgen AV Neptun e.V. 2595 27 4 5
Brödel, Volker AV Eisenbahn e.V. 2070 16 10 6
Steinert, Helmut AV Fischadler e.V. 1875 18 15 7
Gremblewski, Günther AV HKS e.V. 1550 40 2 8
Kompa, Manfred AV Frankfurt 91 e.V. 1440 10 16 9
Sauerland, Alfred AV Frankfurt 91 e.V. 1285 11 19 10
Lorenz, Werner AV Eisenbahn e.V. 985 3 14 11
Kimmeritz, Heinz AV HKS e.V. 980 5 9 12
Demmler, Klaus AV Güldendorf e.V. 965 14 12 13
Müller, Günter AV Frankfurt 91 e.V. 865 5 11 14
Mirle, Christian AV Eisenbahn e.V. 825 2 6 15
Cujasz, Gerhard AV Eisenbahn e.V. 0 0 17 0
Grafe, Walter AV Frankfurt 91 e.V. 0 0 8 0
Mann, Olaf AV Eisenbahn e.V. 0 0 13 0

 

Angeln mit Nachbarn

Der Anglerverband Frankfurt (Oder) e.V. wird sich in Kooperation mit dem Polnischen Verband PZW Kolo Nr. 2 Slubice und dem Landesanglerverband Brandenburg e.V. an 5 vom Landkreis Slubice veranstalteten Gemeinschaftsangeln beteiligen. Dazu laden wir alle Angelfreunde herzlich ein.

Den Auftakt bildet am 01. Juli 2012 ein Spinnangeln an der Oder, deren Löcher und Überschwemmungsflächen im Abschnitt Stadtbrücke bis Autobahnbrücke.

Der nächste Höhepunkt findet dann zum Stadtfest „Bunter Hering“ am 15. Juli 2012 statt.

Bis dato richteten wir traditionell - aber leider wasserstandsabhängig - unseren Volksangeltag auf der Insel Ziegenwerder aus. Nunmehr ergibt sich die Möglichkeit zusammen mit unseren polnischen Angelfreunden im Stadthafen Slubice am Stippfischwettbewerb teilzunehmen.

Am 26. August 2012 schließt sich ein Familienangeln an der Oder hinter dem Stadthafen von Slubice sowie am 08. September 2012 ein Angeln für Kinder- und Jugendliche im Stadthafen von Slubice an.

Den Abschluss bildet ein Mannschaftsangeln am 16. September 2012 an der Oder hinter dem Stadthafen von Slubice.

Die Bedingungen sowie Ausschreibungen für diese Angelveranstaltungen können bei den Angelgerätehändlern bzw. auf unserer Homepage www.av-ffo.com eingesehen werden.

Der Anmeldeschluss für jede Veranstaltung ist 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Anmeldungen sind nur über den Anglerverband Frankfurt (Oder) e.V. per E-Mail: info[at]av-ffo.com und per Fax unter 0335-685604 möglich.

Alle Teilnehmer werden benachrichtigt.

Petri Heil!

Lutz Affeldt

Allgemeine Fangbestimmungen des Veranstalters für alle Termine

Anglertreff zur Kreismeisterschaft am 29.04.2012

Zum ersten Angeltreff im neuem Jahr fanden sich zur gewohnten Zeit 44 Angelfreunde unseres Anglerverbandes am Oder-Spree-Kanal bei Briesen ein, um sich nach kurzer Stärkung und der obligatorischen Einweisung – erstmals in Verantwortung von Uwe - mit mehr oder weniger Losglück die Angelstelle einzurichten.

Über den Kanal brauchen wir nicht weiter nachdenken und so versuchte jeder Teilnehmer/-in auf seine Art sein Petri-Glück. Geangelt wurde mit allem erdenklichen Gerät , nur der Erfolg ließ zu wünschen übrig.
 
 



Lange tat sich nichts und die Ausbeute war entsprechend mager. Da eine Güster, da ein Plötzchen – Briesen ebend.
 


So hatte es der Wiegetrupp am Ende des Angeln relativ einfach und musste nur bei 16 Teilnehmern überhaupt zur Tat schreiten.

Wie immer wurden eine ganze Reihe von Ehrengaben bereitgestellt, sodass alle Wertungsteilnehmer bedacht werden konnten.
 



 

Nach leckerer Erbsensuppe und viel Fachsimpelei begann Uwe mit der Auswertung und gratulierte dem neuen Kreismeister und allen anderen Plazierten zu Ihrem Erfolg.
 


 


 


Uwe beendete die Veranstaltung und stellte Änderungen für nächstes Jahr in Aussicht.
 


 


Den Applaus am Ende haben sich die Organisatoren und unser Versorgungsmeister redlich verdient.
 

Ergebnisliste:

 

lfd. Nr. Name, Vorname Verein Ges.-Gew. Anz.Fische Platzierung
1. Merten, Peter AV Poseidon e.V. 1520 28 1
2. Scholz, Uwe AV HKS e.V. 1250 15 2
3. Neuendorf, Roland AV HKS e.V. 1250 6 3
4. Richter, Helga AV HKS e.V. 1200 10 4
5. Neuendorf, Mario AV HKS e.V. 1190 14 5
6. Manetta, Maxim AV Güldendorf e.V. 1165 16 6
7. Winkler, Jörg AV Neptun e.V. 1110 5 7
8. Korn, Eddy AV Neptun e.V. 1090 11 8
9. Schumann, Rene AV Neptun e.V. 945 1 9
10. Schwarz, Kay AV Fischgrete e.V. 880 3 10
11. Flamm, Olli AV Poseidon e.V. 820 2 11
12. Hetsch, Marcel AV Fischgrete e.V. 770 1 12
13. Schult, Olaf AV HKS e.V. 765 2 13
14. Jass, Maik AV Fischgrete e.V. 760 1 14
15. Pust, Roland AV Poseidon e.V. 750 1 15
16. Korn, Carsten AV Neptun e.V. 700 1 16
Reflexion eines bemerkenswerten Ereignisses

Eine der besten Ideen der letzten Jahre hatte der LAVB mit seiner Einladung zum „Tag des Vereinsvorsitzenden“ am 25.02.2012 in den „Stahlpalast“ in Brandenburg an der Havel zu einer der am konträrsten diskutierten Problematik – der Vereinigung von VDSF und DAV zu einem Gesamtdeutschen Anglerverband, dem DAFV (Deutscher Angelfischer Verband e.V.).

Von 1274 geladenen Vereinsvorsitzenden waren zu Beginn der Veranstaltung 209 Vorsitzende bzw. Vertreter anwesend, darunter 6 aus unserem Kreisverband. Sicherlich keine stolze Zahl und vielleicht auch der kurzen Ladungsfrist geschuldet.

Dass alle Unsicherheiten, Unklarheiten und auch Unabwägbarkeiten von unseren Teilnehmern noch einmal während der Fahrt diskutiert wurden, lag auf der Hand, hatten die Vereinsvorsitzenden doch die Sorgen und Nöte ihrer Mitglieder aus vielen Gesprächen im Kopf.

Der Präsident des LAVB, Eberhard Weichenhan eröffnete den Tag mit einer Erläuterung des bisherigen Werdegangs der Vereinigungs-bemühungen,
ausgehend von den 1990er Jahren.

Damals waren die alten DAV-Strukturen von Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen zum VDSF übergetreten und es bestand eine allgemeine Verunsicherung unter den DAV-Mitgliedern über eine Vereinnahmung oder auch vielfach kolportierte „Feindliche Übernahme“ durch den VDSF.

Die Anstrengungen des LAVB, die gewohnten Freizügigkeiten und Vorteile der Verbandsmitgliedschaft für seine Mitglieder zu sichern bis hin zur Einsicht, dass auf die Dauer ein Nebeneinander zweier Dachverbände der Anglerschaft nicht nützen sondern eher schaden würde, war Ausgangspunkt der Bemühungen, eine einheitliche Dachorganisation zu schaffen.

Unser LAVB hat allen Schwierigkeiten zum Trotz an dieser Idee eines gemeinsamen Verbandes bis heute festgehalten und mitentscheidend dazu beigetragen, das die Umsetzung jetzt in greifbare Nähe rückt.

In der lebhaften Diskussion gab es  konkrete Antworten auf unterschiedlichste Fragen.


 

Was also waren die wesentlichsten Erkenntnisse?

  1. die Landesverbände, Kreisverbände und Vereine bleiben in ihren Strukturen selbständig
  2. ein von der Initiative „Pro DAFV (LAV Brandenburg des DAV, VDSF Bayern und VDSF Thüringen) überarbeiteter Satzungsentwurf (den die Findungskommission erarbeitete) liegt zur Beschlussfassung in beiden Verbänden vor
  3. der Beitrag an den neuen Dachverband wird ohne eine Beitragserhöhung erfolgen im Vergleich zur jetzigen Abführung
  4. der gemeinsame Gewässerfond des DAV bleibt erhalten
  5. mit knapp 820.000 Mitgliedern sind wir dann einer der Mitgliederstärksten, staatlich anerkannten Umweltverbände in Deutschland
  6. es sind für die Vereine keine Satzungsänderungen für den Übergangszeitraum nötig
  7. alle zulässigen Formen des Angelns und Fischens sowie sonstige Veranstaltungen insbesondere der Castingsport werden weiter durchgeführt und gefördert

Die anwesenden Vereinsvorsitzenden und Vertreter unseres LAVB machten in einer gemeinsamen Abstimmung einstimmig deutlich, diese Vereinigungsbemühungen des LAVB zu unterstützen.

Petri Heil

- LA -

Landeshegetag 2012 in Frankfurt (Oder)

So trafen sich also  40 Petrijünger am 11.02.2012 um bei ziemlicher Kälte am Schwänchenteich, am Puschkinteich, am Küstersee und am Lockbad um mit viel Einsatz Totholz zu bergen, Angelstellen freizuschneiden, Schneefenster zu schieben und erkennbaren Unrat zu beseitigen.

Nach kurzer Begrüßung und Aufgaben-besprechung um 8.30 Uhr durch Locke wurden Teams gebildet, die sich sogleich ans Werk machten.
So war die erste Hängerladung mit Holz und Astwerk ziemlich schnell voll.
Es sollten im Verlauf des Tages noch einige folgen.
Gegen 13.30 Uhr beendeten die Letzten den Hegetag am Küstersee.

Allen Beteiligten, vor allem den am Lockbad ausharrenden Angelfreunden um Peter Mikusch, ein ganz herzliches Dankeschön.


Petri Heil

Lutz Affeldt